Nachhaltig reisen ist nicht schwer! Dabei muss es nicht immer nur Urlaub in Deutschland sein. Auch bei Fernreisen können wir etwas Gutes für Mensch, Umwelt und Natur tun und den Tourismus in fernen Ländern stärken.

5 einfache Tipps, wie Sie nachhaltig reisen können:

1. Die Wahl der An-und Abreise

Wer weniger als 800 Kilometer reist, sollte Bahn statt Flugzeug wählen. Damit sich eine Flugreise mit einer Strecke von 800 bis zu 3800 Kilometern lohnt, sollte die Reisedauer mindestens eine Woche betragen. Wer mehr als 3800 Kilometer fliegt, sollte mindestens zwei Wochen vor Ort sein.

2. Die Übernachtung im Urlaubsland

Kleine, inhabergeführte Hotels sollten großen Ketten vorgezogen werden. So stellen Urlauber sicher, dass ihr Geld bei den Menschen vor Ort landet. Nachhaltig sind Unterkünfte dann, wenn sie ein Wasser-, Müll- und Energiemanagement haben, also auf alternative Energien, wie Biogas und Solar setzen.

3. Wege vor Ort

Keine Emissionen: Wer zu Fuß geht, schont die Umwelt am besten. Beim Wandern lernt man ein Land außerdem ganz anders kennen und begegnet den Einheimischen auf Augenhöhe. Wer ein Transportmittel nutzen muss, sollte einen öffentlichen Bus oder Zug wählen.

4. Essen

Wer lokale Küche vorzieht, vermeidet Importware mit langen Transportwegen. Weiterer Vorteil: Urlauber unterstützen die lokalen Gemüsebauern.

5. Souvenirs

Lokale Handwerker verdienen mehr, wenn Urlauber ihre Waren kaufen. Die Grenze bilden Mitbringsel, die den Artenschutz verletzen. Solche Produkte sind ohnehin verboten.

Quelle: Kölner Stadt-Anzeiger – Katharina Klöber